Flechtenverbrauch

Wir haben diesen Artikel verfasst, um Ihnen ein besseres Verständnis des Flechtenkonsums zu vermitteln, der für viele Menschen immer noch ein sehr unklares Thema ist. 

Unter jeder Flechte haben wir den ungefähren Verbrauch pro Quadratmeter angegeben - für ungereinigte norwegische Flechten liegt er bei 4 - 8 kg/m2, für gereinigte finnische Flechten bei 4 - 6 kg/m2. Diese Spanne ist recht groß, weshalb uns viele Kunden fragen, welchen Wert sie wählen sollen. Wir empfehlen immer den höheren Wert, es sei denn, der Kunde möchte, dass das Moosbild oder die Wand professionell und ähnlich aussieht wie die Bilder, die er im Internet sehen kann. Flechten lassen sich jedoch auf vielfältige Weise bearbeiten und daher ist auch ihr Verbrauch sehr individuell und es liegt im Ermessen eines jeden, welche Klebemethode er wählt.

In diesem Artikel werden wir uns auf ungereinigte norwegische Flechten konzentrieren und zeigen, wie das Bild aussieht, wenn es dick aufgeklebt wird und wie viel Flechten wir dafür verbrauchen.

Wir haben ein 40x25cm großes Brett vorbereitet, das sind genau 0,1m2. Da wir den höchsten angegebenen Verbrauch von 8 kg/m2 in Betracht gezogen haben, haben wir 800 g hellgrüne Flechten vorbereitet. Auf dem Foto können Sie sehen, wie diese 800 g Flechten im Vergleich zum vorbereiteten Brett aussehen. Es mag den Anschein haben, dass es zu viel Flechte ist, und wir vermissen sie sicherlich nicht, aber wir müssen berücksichtigen, dass die unteren Teile der Pflanze entfernt werden müssen und das Volumen erheblich reduziert wird.

 

Wir haben die Pflanzen auf eine Höhe von ca. 6 cm geschnitten und sie "stehend" auf das Brett geklebt. Die einzelnen Sträuße wurden nebeneinander gelegt, aber man muss sie nicht zu sehr zusammenschieben, nur so viel, dass sie ihre Form "aufrecht" halten. Wenn wir sie zu locker anordnen, könnten sie zur Seite fallen. Wenn du ein Brett ohne Rahmen verwendest (so wie wir), musst du ein bisschen mit den Rändern spielen, und wir empfehlen, kürzere und kleinere Pflanzen an die Ränder zu kleben.  

Wir haben insgesamt 700 g Flechten auf einer Fläche von 0,1 m2 verbraucht. Daraus folgt, dass es ratsam ist, beim "dicken" Kleben einen Verbrauch von etwa 7 kg/m2 zu berücksichtigen. Auf dem Foto sehen Sie auch die Menge des Abfalls, die von den 700 g übrig geblieben ist. Der Abfall betrug etwa 250 g, also etwas mehr als 1/3 der Gesamtmenge. Wenn Sie ein Bild mit einer geringeren Tiefe machen müssten (in unserem Fall waren es 6 cm), wäre der Abfall etwas größer und der Verbrauch könnte etwas höher sein. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass diese Abfälle bei der Berechnung des Verbrauchs bereits berücksichtigt sind und man immer Abfälle haben wird, da die Pflanzen zu hoch sind und immer ein Teil abgeschnitten werden muss.

 

Zum Vergleich haben wir eine zweite Platte in der gleichen Größe vorbereitet und 400 g Flechten hinzugefügt. Wir haben die Pflanzen nicht im Stehen geklebt, weil das nicht funktioniert hätte, sondern wir haben sie "flach" in einem Winkel von ca. 45° geklebt und die einzelnen Büschel von oben nach unten nur locker nebeneinander geklebt. Es wurden genau 400g Flechten verbraucht, was zeigt, dass die untere Grenze des zu erwartenden Verbrauchs stimmt und man bei einer lockeren Verklebung etwa 4kg/m2 ungereinigte Flechten benötigt. Der Abfall betrug ebenfalls etwa 1/3 der Gesamtmenge, da wir auch die Wurzeln entfernten, obwohl wir die Pflanzen nicht auf eine bestimmte Länge schneiden mussten. Ohne die Rhizome sieht das Bild aber auf jeden Fall besser aus.

Und hier ist ein Vergleich der beiden Bilder:

Den Abfall, den Sie erzeugen, müssen Sie nicht wegwerfen. Sie können ihn z. B. als Unterlage für andere Dekorationen, als Basis für Kränze oder für ein anderes Moosbild verwenden, das Sie dann mit weiteren schönen Moosstücken ergänzen können.   

Die Verbrauchsberechnungen, die wir in diesem Artikel gezeigt haben, beziehen sich auf ungereinigte norwegische Flechten, die längere Wurzeln haben und von denen daher ein beträchtlicher Teil der Pflanze abgeschnitten werden muss. Wir haben bereits versucht, mit finnischen Flechten zu arbeiten, da wir sie für die Herstellung von Platten verwenden. Bei dicker Verleimung liegt der Verbrauch bei 6 kg/m2. Bei lockerer Verleimung können wir auch einen niedrigeren Verbrauch in Betracht ziehen, aber das hängt von der Art und Weise ab, wie man damit arbeitet, und ist daher individuell.

Empfohlene Produkte8